Der Wissenschaftler Teague O´Mara des Max-Planck-Instituts in Radolfzell nimmt uns in seinem Vortrag mit auf die spannende Lebens- und Lernreise der Lemuren-Jungtiere. 

Die Kindheit ist für viele Säugetiere die gefährlichste Zeit. Sie sind noch nicht so schnell, stark und gewieft wie ihre Eltern und werden daher leicht zur Beute.

Dennoch setzen sich Jungtiere für eine relativ lange Zeitspanne ihres Lebens als verspielte, wissbegierige und neugierige Kinder vielen Gefahren aus. Ist diese Phase für das Leben der Säugetiere so wichtig, um dieses Risiko auf sich zu nehmen? Sammeln sie so auf einfache Art und Weise überlebenswichtige Erfahrungen für das Erwachsenenalter?

Dieser Frage geht der Wissenschaftler Teague O´Mara des Max-Planck-Instituts in Radolfzell bei seinen Beobachtungen der madagassischen Kattas nach, einer Lemurenart, die in Familienverbänden lebt. Teague O´Mara nimmt uns während seines Votrages mit auf die spannende Lebens- und Lernreise seiner Kattas.

Termin: Freitag, 10. November 2017, 15 Uhr

Ort: Musiksaal des Hochrhein-Gymnasiums Waldshut

Pflichtveranstaltung für alle Teilnehmer der Unter- und Mittelstufe des Hochrhein-Seminars.

Gäste sind herzlich willkommen!

Vortragsankündigung als pdf-Datei: 10112017_UM_Lemuren

 

Vortrag für die Unter- und Mittelstufe am 10.11.2107