Herr Dr. Roth erläutert in seinem Vortrag die Rolle der Energiespeicher als wichtige Eckpfeiler eines klimafreundlichen Energiesystems. Der Vortrag beginnt um 15 Uhr und findet in Raum 213 der Gewerblichen Schulen in Waldshut statt. 

Die Bereiche Wärme und Stromerzeugung sowie Mobilität/Transport mit dem hohen Anteil fossiler Energie sind also DIE Herausforderung für die Zukunft, wenn die Ziele von Paris umgesetzt werden sollen.

Effizienzsteigerung und der Zubau von Sonne und Wind können einen Weg darstellen diese Ziele zu erreichen. Hier sind Energiespeicher in der Lage einen wichtigen Beitrag zu leisten, denn sie würden die Sektoren mit einander verknüpfen und schaffen die notwendige Elastizität im heute steifen Stromnetz.

Die Rolle der Energiespeicher nimmt mit steigendem Anteil der regenerativen Energien aus Wind und Sonne zu. Heute ist die Notwendigkeit Speicherkapazität aus technischer Sicht vorzuhalten (noch) nicht zwingend, aber bereits eine attraktive Option. Batteriespeicher für den Strom-Eigenbedarf reduzieren die Netzentgelte (in D wurden sie gefördert) und sind seit wenigen Jahren am Markt.

Saisonale Speicherung bei Wärme, aber insbesondere bei Strom wird aufgrund des Skalenfaktors der Kosten häufig im Zusammenhang mit dezentralen Speichern gesehen. Während Saisonale Wärmespeicher auf Quartierebene, beispielsweise wie in Dänemark schon weit entwickelt sind ist bei der Stromspeicherung noch viel zu tun. Im Moment werden Druckluftspeicher und „Power to Gas“ Optionen untersucht.

Pflichtveranstaltung für alle Teilnehmer der Oberstufe des Hochrhein-Seminars!

Gäste sind herzlich willkommen!

Vortragsbeschreibung

 

Vortrag für die Oberstufe am 1.12.2017