Dr. Jacob Stierle vom Max-Planck-Institut in Radolfzell erläutert in seinem Vortrag, wie Bienen riechen und Düfte erkennen. Der Vortrag findet in Raum 213 des Technischen Gymnasium in Waldshut statt und beginnt um 15 Uhr. 

Der Sinn des Riechens ist für viele Tiere einer der wichtigsten, um miteinander zu kommunizieren und sich in der Welt zurecht zu finden, zum Beispiel um Gefahren zu erkennen, Nahrung aufzuspüren, und sich zu orientieren. Für den Menschen ist die Welt der Gerüche allerdings nicht einfach zu verstehen, und obwohl der Mensch gut riechen kann, spielen Düfte in der menschlichen Sinneswelt eine eher untergeordnete Rolle. Bienen und andere Insekten sind viel mehr auf ihren Geruchssinn angewiesen und nutzen ihn aktiv, um zum Beispiel bestimmte Nahrungsquellen zu identifizieren. Darüber hinaus können Bienen die Bedeutung von Düften sehr schnell erlernen.

Dr. Jacob Stierle erklärt, welche Mechanismen dem Riechen bei Insekten zugrunde liegen, und wie die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, um bestimmte Duftwahrnehmungen zu erzeugen. Während seiner Studien an der Universität Konstanz untersuchte er, wie bestimmte Gerüche aus einem Duftgemisch herausgerochen werden können. Davon, aber auch wann Duftmischungen nach etwas ganz anderem riechen als ihre Komponenten, wird er uns erzählen.

Pflichtveranstaltung für alle Teilnehmer der Oberstufe des Hochrhein-Seminars!

Gäste sind herzlich willkommen!

17112017_RiechvorgangBiene

Vortrag für die Oberstufe am 17.11.2017