Das Max-Planck-Institut aus Radolfzell informiert uns über Neuigkeiten rund um das deutsch-russische Kooperationsprogramm ICARUS = International Cooperation for Animal Research Using Space. Das Programm hat das Ziel, eine Infrastruktur für eine satellitengestützte Erdbeobachtung kleiner Tiere zu etablieren. 

 

Liebe Freunde von ICARUS,

freuen Sie sich mit uns über den neuen Film „Tierbeobachtung aus dem ALL – ICARUS“ des DLRs (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.). Diesen finden Sie unter folgenden Links:

DLR: http://www.dlr.de/blogs/alle-blogs/Tierbeobachtung-aus-dem-All-ICARUS.aspx , Langversion, 6.02 Min
Twitter: http://www.twitter.com/DLR_de/status/985910974589952001 , Trailer, 1,41 Min
Facebook: http://www.facebook.com/DLRde/videos/10155558248565784/ , Trailer, 1,41 Min

Einen umfassenden Einblick über ICARUS finden Sie in der neu überarbeiteten ICARUS-Broschüre MP_ICARUS_Flyer-DE_2018 und natürlich Tiersensoren http://www.tiersensoren.mpg.de

Nach sechzehn Jahren fleißiger Arbeit wird ICARUS Realität und somit dreht sich bei uns 2018 fast alles um dieses Projekt.

Die Insel Mainau widmet ICARUS eine eigene Ausstellung „Vom Bodensee nach Afrika – auf Langstrecke mit ICARUS” die vom 14.6. bis 16. September 2018 auf der Insel Mainau zu sehen ist.

Am 23. Juni findet die 5. Konstanzer lange Nacht der Wissenschaft statt. Unser Institut präsentiert sich neben anderen mit einem bunten Programm auf der Insel Mainau. Unter anderem wird unser Direktor Prof. Dr. Martin Wikelski die Fragen und Antworten, die sich die Forscherwelt von ICARUS verspricht, erklären.

Am 8. August sollen Kosmonauten die ICARUS-Antenne auf der ISS anbringen. Dieser „Spacewalk“ soll live übertragen werden. Sobald wir hierzu Details haben werden wir Sie weiter informieren.

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden und verbleiben mit besten Grüßen,

das MaxCine-Team

Neues von ICARUS